Kosten für "Herrenabende" als Betriebsausgaben abzugsfähig

Der Bundesfinanzhof (BFH) weist in seiner Pressemitteilung 72/2016 vom 30.11.2016 auf sein Urteil vom 13.07.2016 (Aktenzeichen  VIII R 26/14) hin. Zu entscheiden war diese Rechtsfrage (Zitat): "Betriebsausgaben für die Bewirtung und Unterhaltung von Geschäftsfreunden im Rahmen eines Gartenfests fallen nicht zwingend unter das Abzugsverbot nach § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 4 des Einkommensteuergesetzes (EStG) ..." .

Der BFH hat die Rechtsfrage an das Finanzgericht zurück verwiesen, damit dieses prüft, "ob die Art und Durchführung der „Herrenabende“ den Schluss zulässt, dass diese sich von „gewöhnlichen Gartenfesten“ abheben und mit der Einladung zu einer Segelregatta oder Jagdgesellschaft vergleichbar sind."

Es bleibt zu hoffen, dass bis zum Beginn der Grillsaison eine Entscheidung vorliegt, nach der man sich richten kann.

Der BFH hat die Pressemitteilung 72/2016 auf seiner Homepage veröffentlicht. Link Homepage Bundesfinanzhof

Hinweis von Herrn vereidigter Buchprüfer, Steuerberater und Rechtsbeistand Kurt Hengsberger, München. Danke!

COLLEGA-Wochen-Ticker 48/2016
29.11.2016

Kanzleiverwaltung für Steuerberater
Kanzleiverwaltung für Rechtsanwälte

 

Drucken