Managerhaftpflichtversicherung und Insolvenzschaden

Das Handelsblatt veröffentlicht am 27.06.2017 unter dem Titel "Deckung abgelehnt" einen Artikel von Heike Anger zu der Frage, ob Directors-and-Officers-Versicherungen (D&O Versicherungen) einen Schaden ersetzen müssen, der als Folge eines zu spät gestellten Insolvenzantrags entstanden ist.
 
Nach dem Artikel gibt es ein Urteil des OLG Celle (Aktenzeichen 4 W 20/16), nach dem für Zahlungen, die nach Insolvenzreife geleistet werden, keine Deckung durch eine D&O Versicherung bestehen soll.
 
Managern wird in dem Artikel empfohlen, mit der jeweiligen D&O Versicherung den Deckungsumfang bestehender Versicherungen zu klären.
 
Zur Haftung des Steuerberaters bei Insolvenzverschleppung hat COLLEGA-Wochen-Ticker 25/2017 auf das Urteil des BGH vom 26.01.2017 hingewiesen.
 
Prof. Dr. Peter Knief bespricht in einem Seminar am 21.07.2017 in München die von ihm entwickelten betriebswirtschaftlichen Auswertungen insbesondere als Werkzeuge zur rechtzeitigen Erkennung von Insolvenzgefahren. Nähere Informationen hat Knief auf seiner Homepage veröffentlicht. Link Homepage Prof. Dr. Peter Knief 
 
COLLEGA-Wochen-Ticker 27/2017

03.07.2017

Kanzleiverwaltung für Steuerberater
Kanzleiverwaltung für Rechtsanwälte 
Kopiervorlagen Verfahrensdokumentation GoBD
COLLEGA-HSC revisionssicheres elektronisches Kassenbuch

http://www.mf.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/steuererklaerungen-fuer-2016-werden-ab-maerz-in-den-finanzaemtern-bearbeitet-150565.html

Drucken